Home :: Sammlung :: Papilionidae

   
Papilionidae - Typenverzeichnis


Über Papilionidae

Papilionidae

Die Familie Papilionidae wird von WITT weltweit aufgestellt und persönlich betreut. Sie umfaßt derzeit cirka 600 Kästen. Besonders reichhaltig durch Serienmaterial dokumentiert ist die geographische Verbreitung bei Iphiclides podalirius (durchgearbeitet von Prof. Th. WOHLFAHRT), Papilio machaon sowie bei der Gattung Zerynthia (coll. DE FREINA). Die Gattung Parnassius enthält die Spezialsammlungen DE FREINA und KRUSEK sowie Material aus den Beständen des Hungarian Natural History Museum, Budapest, das 1995 in einer umfangreich angelegten Tauschaktion gegen die Noctuidae-Sammlung Hubert THÖNY, Ingolstadt, ans Museum WITT gelangte.

Parnassius apollo ist aus seinem gesamten Verbreitungsgebiet besonders reichhaltig dokumentiert, wobei auch viele inzwischen bereits ausgestorbene Populationen durch Material aus alten Sammlungen noch in umfangreichen Serien vertreten sind. Es war und ist ein besonderes Anliegen von WITT alle erreichbaren Tiere in museale Obhut zu bekommen um diese unwiederbringlichen Funde der Nachwelt auf Dauer zu erhalten. Die Sammlung umfaßt etwa 100 Kästen und wurde geographisch nach der Bearbeitung von H. GLAßL (1993) aufgestellt. Diesem Autor folgend wurden alle validen Taxa im Unterartrang ohne Wertung ausgesteckt.

Hervorzuheben sind auch die Ornithoptera, die die Spezialsammlungen coll. B.v. KNÖTGEN sowie coll. K. RUMBUCHER geschlossen enthalten und deren Arten von nahezu allen in der Literatur erwähnten Fundorten und Inseln ihres Verbreitungsgebietes größtenteils in Serie vertreten sind. Der außergewöhnlich schöne großformatige Bildband Ornithoptera (MGG Verlag Frankenbach, Wangen, 1997) von Bela von KNÖTGEN ist fast ausschließlich auf der Basis der Sammlung dieses Autoren entstanden.